ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2021
Vorschau Frühjahr 2022
Vorschau Herbst 2022

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

05. November 2020 | 18:00 Uhr

Online: Ausstellungseröffnung | Vortrag | Buchvorstellung: Traum und Trauma

Christine Bartlitz  Hanno Hochmuth  Tom Koltermann  Jakob Saß  Sara Stammnitz  

Traum und Trauma

Die Besetzung und Räumung der Mainzer Straße 1990 in Ost-Berlin

Das Ende eines Sommers der Anarchie

Preisverleihung | Vortrag | Buchvorstellung | Ausstellungseröffnung

Der Verein der Freunde und Förderer des ZZF verleiht auf seiner Festveranstaltung zum vierten Mal den »Zeitgeschichte digital«-Preis. Auf der Veranstaltung spricht Christoph Links über »30 Jahre vereinigtes Deutschland im Spiegel der Bücherwelt - Erfahrungen eines Verlegers«. Außerdem stellt Hanno Hochmuth das Buch »Traum und Trauma« vor.

Die Veranstaltung wird online per Live-Stream übertragen. Der Link zum Live-Stream wird am Tag des Events auf der Website des ZZF Potsdam und in den sozialen Medien veröffentlicht.

PROGRAMM
18:00 Uhr: Begrüßung durch Helmut Knüppel, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des ZZF Potsdam
18:15 Uhr: Preisverleihung

18:30 Uhr: Festrede
Der Verleger Christoph Links (Ch. Links Verlag) spricht über »30 Jahre vereinigtes Deutschland im Spiegel der Bücherwelt - Erfahrungen eines Verlegers«
Moderation: Frank Bösch (Direktor des ZZF Potsdam)

19:10 Uhr: Buchvorstellung und Ausstellungseröffnung
Dr. Hanno Hochmuth (ZZF Potsdam): Präsentation des Buches »Traum und Trauma - Die Besetzung und Räumung der Mainzer Straße 1990 in Berlin«, herausgegeben von Christine Bartlitz, Hanno Hochmuth, Tom Koltermann, Jakob Saß und Sarah Stammnitz. Dazu wird im ZZF am Standort Am Neuen Mark 9d eine Ausstellung mit Fotografien der Mainzer Straße von Holger Herschel eröffnet: Christine Bartlitz (ZZF Potsdam) im Gespräch mit dem Fotografen Holger Herschel.