ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2020
Vorschau Frühjahr 2020
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Sofort lieferbar
2.99 EUR
Krieg als Dienstleistung
Private Militärfirmen zerstören die Demokratie
Erscheinungstermin digitales Buch: März 2012
Datei-Format: Epub
Seitenzahl: 256
ISBN: 978-3-86284-156-1
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Im letzten Jahrzehnt ist das private Kriegsgeschäft zu einer Wachstumsbranche geworden, die nicht nur Riesengewinne verbucht, sondern auch die Weltpolitik nachhaltig verändert. Private Militärfirmen operieren inzwischen auf allen Kontinenten und in allen Krisengebieten der Welt. Mehr als 1,5 Millionen Angestellte sind für sie tätig, der Irak-Krieg wäre ohne sie nicht denkbar. Sie haben mittlerweile Aufgaben übernommen, die einst in staatliche Hoheit fielen: das Ausspähen von Angriffszielen, die Entwicklung von Überwachungssoftware, Risikoanalysen, Spezialausbildungen für modernste Hightech-Waffensysteme, sogar die Ausführung von direkten Kampfeinsätzen. Ihre Dienste kann jeder in Anspruch nehmen, der sie bezahlen kann - Regierungen und Geheimdienste, aber auch Kriegsfürsten und Rebellengruppen.
Rolf Uesseler analysiert umfassend dieses Phänomen. Er warnt eindringlich vor den Gefahren, die mit der schleichenden Privatisierung militärischer Konflikte einhergehen und stellt klare politische Forderungen auf.

Pressestimmen

Der Autor Rolf Uesseler ist Spezialist für Organisierte Kriminalität und kriminelle Auswüchse in der globalen Wirtschaft. In seinem neuen Buch nun beschreibt er nach umfangreichen Recherchen das Phänomen der »neuen Söldner«, jener modernen Dienstleister des Krieges, die sich in privaten Militärformen organisieren, vielfach als Gesellschaften des bürgerlichen Rechts eingetragen. (?)
Die unheilige Allianz aus globalen Konzerninteressen, Rüstungslobby und Politik hinter den Kulissen der führenden Weltmacht USA kann dieses Aufsehen erregende Buch nur andeuten. Nahezu 80 Prozent der privaten Militärfirmen haben ihren Sitz in den Vereinigten Staaten, viele Größere unterhalten Niederlassungen in der westlichen Welt, auch in Deutschland. Ihren Einfluss begrenzende Gesetze stehen noch aus.
Udo Scheer, Frankfurter Rundschau

Was Rolf Uesseler in seinem neuen Buch »Krieg als Dienstleistung« über das Geschäftsgebaren in diesem neuen Genre herausgefunden hat, lässt jedem den Atem stocken, der nach dem Ende der Blockkonfrontation irgendwie die Hoffnung hegte, die Welt würde friedlicher werden.
WDR 3 (Resonanzen)

Im letzten Jahrzehnt haben sich nicht nur die privaten Militärfirmen vermehrt, auch ihr Auftragsvolumen hat sich erheblich vergrößert. Rolf Uesseler ist nicht der Erste, der diese Entwicklung beschrieben hat, aber er hat jetzt das darüber vorhandene Wissen zusammengefasst und es in einen größeren Zusammenhang der jüngeren Entwicklung des Kriegsgeschehens eingebracht.
Herfried Münkler, Die Zeit

Eine Stärke des Buches ist es, dass der Autor Argumente für und wider das Auslagern militärischer Dienstleistungen detailliert gegenüberstellt. Dabei entkräftet er die zentrale Behauptung der Befürworter, PMF kämen den Staat billiger. (...) Uesselers Buch sei dem Bundestag als Pflichtlektüre empfohlen.
Roland Heine, Berliner Zeitung

Sauber recherchierend ist es dem Autor gelungen, eine Vielzahl von Informationen zusammenzutragen und auszuwerten. Der Ton ist besorgt, aber nicht alarmistisch.
n-tv