ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2019
Vorschau Herbst 2018
Gesamtverzeichnis 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Sofort lieferbar
25.00 EUR
Wir empfehlen den Kauf in Ihrer Buchhandlung vor Ort! Einige Händler melden uns regelmäßig ihre Bestände. Jetzt aktuellen Lagerbestand in einer Partnerbuchhandlung überprüfen.

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Matrosenruhe
Meine Jahre in Putins Gefängnissen
Übersetzer: Ingolf Hoppmann, Olga Kouvchinnikova
Erschienen: März 2019
Ausstattung: Hardcover mit Schutzumschlag
Format: 13,5 x 21,0 cm
Seitenzahl: 336
Abbildungen s/w: 10
ISBN: 978-3-96289-032-2
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Alles scheint bestens zu laufen für Wladimir Perewersin: Mit gerade einmal 36 Jahren bekommt er einen hohen Posten bei einer russischen Bank. Doch dann gerät er in die Mühlen des Prozesses gegen Michail Chodorkowski, für dessen Ölkonzern Jukos er eine Weile gearbeitet hat. Chodorkowski hat sich bei Präsident Putin unbeliebt gemacht, und Perewersin soll ihn mit Falschaussagen belasten. Er weigert sich. Schließlich wird er selbst zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt. Ein Albtraum nimmt seinen Lauf - sieben Jahre verbringt Perewersin in Lagern und Gefängnissen, darunter die seit Sowjetzeiten berüchtigte »Matrosenruhe« in Moskau. Sein Buch gibt einen Einblick in die kaum fassbaren Zustände im russischen Justizwesen, das von korrupten und politisch willfährigen Gerichten geprägt ist, in dessen Gefängnissen Häftlinge schikaniert und gefoltert werden. All das schildert Perewersin nüchtern, reflektiert und ungemein eindringlich.

Pressestimmen

Ein wichtiges und gut geschriebenes Buch.
Mario Pschera, neues deutschland

Ein Buch, über das Olga Romanowa, die Leiterin einer Selbsthilfegruppe von Ehefrauen von Häftlingen, im Vorwort schreibt, es sei das Beste, was sie jemals über Gefängnisse gelesen habe. Gut möglich, dass sie Recht hat.
Deutschlandfunk, Andruck

Veranstaltungen

Datum
Uhrzeit
Ort
Anschrift
21.03.2019
11:00 Uhr
Leipziger Buchmesse
nd-Forum
Halle 5 | G 408, Messe-Allee 1
04356 Leipzig
21.03.2019
12:00 Uhr
Leipziger Buchmesse
Forum Sachbuch
Halle 5 | F401/G410, Messe-Allee1
04356 Leipzig
21.03.2019
18:00 Uhr
Buchvorstellung und Gespräch mit Wladimir Perewersin
die naTo
Karl-Liebknecht-Str. 48
04275 Leipzig
26.03.2019
18:00 Uhr
Buchpremiere mit Wladimir Perewersin
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Schumannstraße 8
10117 Berlin