ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2020
Vorschau Frühjahr 2020
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
50.00 EUR
Bei uns ist das Buch leider vergriffen. Folgende Partnerbuchhandlungen haben es aber evtl. noch vorrätig* und schicken es Ihnen ggf. mit Rechnung zu.

Altstadtbuchhandlung Büch...
Bergische Bücherstube
Bücher-Bosch
Buchhandlung am Bachhaus
Buchhandlung an der Pauls...
Buchhandlung Micklich
Buchhandlung Micklich
Buchhandlung Micklich
Buchhandlung Micklich
Buchhandlung Petersohn
Buchzentrum Empfingen
Bunt Buchhandlung
Deutsches Spionagemuseum
Gedenkstätte und Museum S...
Heinrich Heine Buchhandlu...
Mahn- und Gedenkstätte Ra...
MauerBuch: Buchladen in d...
Micklich Buchhandlung
Uni-Buch

Die Verfügbarkeit des Titels kann außerdem in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Geheimdienst in der Krise
Der BND in den 1960er-Jahren
Erschienen: April 2018
Ausstattung: Hardcover
Format: 14,8 x 21,0 cm
Seitenzahl: 672
Abbildungen s/w: 4
ISBN: 978-3-96289-005-6
Reihe / Kategorie: Reihe der UHK
Der BND verlor in den letzten Amtsjahren Konrad Adenauers das Vertrauen der Bonner Regierung. Ausschlaggebend waren für den Kanzler Illoyalität und Verrat im Dienst, NS-Belastung und Leistungsschwäche. Dennoch gelang es dem BND-Präsidenten Reinhard Gehlen, sich bis 1968 der politischen Kontrolle durch Regierung und Parlament weitgehend zu entziehen und nach außen ein positives Image zu bewahren. Dabei entglitt ihm die Führung des Nachrichtendienstes nach innen. Medienpolitik und Lobbyismus ersetzten weitgehend die nachrichtendienstliche Aufklärung. Erst durch die Reformen nach Gehlens Abgang gelang es, den BND zu einer wirksamen Behörde der Auslandsaufklärung zu machen.
Jost Dülffer konnte u.a. die Akten des BND-Archivs und des Kanzleramts uneingeschränkt einsehen und legt hier eine umfassende Geschichte der Spätphase der Ära Gehlen vor.

(Band 8 der Veröffentlichungen der Unabhängigen Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des Bundesnachrichtendienstes 1945-1968)

Pressestimmen

Jost Dülffer bietet keine klassische Geheimdienstgeschichte und schildert keine aufregenden nachrichtendienstlichen Aktionen. Ihn interessiert vor allem die Rolle von Geheimdiensten in einer liberalen Demokratie, und dies macht sein Buch zugleich sehr aktuell.
Constantin Goschler, Süddeutsche Zeitung

Unpolemisch arbeitet Dülffer heraus, welche Spielräume der BND im Regierungs- und Verwaltungsapparat der jungen Bundesrepublik hatte und in welchem Ausmaß der Chef des Dienstes diese Spielräume aus verletzter Eitelkeit und Geltungsbedürfnis missbraucht hat. Das ist ein wichtiges Buch.
Anselm Doering-Manteuffel, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Keine der mehr als 600 Seiten ist zu viel!
Heiner Möllers, Sehepunkte

Weitere lieferbare Titel des Autors / der Autoren

Jost Dülffer
Geheimdienst in der Krise [E-Book/EPUB]
Der BND in den 1960er-Jahren
24.99 EUR Erscheinungsdatum: April 2018 Details