ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2019
Vorschau Herbst 2018
Gesamtverzeichnis 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Sofort lieferbar
18.00 EUR
Wir empfehlen den Kauf in Ihrer Buchhandlung vor Ort! Einige Händler melden uns regelmäßig ihre Bestände. Jetzt aktuellen Lagerbestand in einer Partnerbuchhandlung überprüfen.

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Kuba im Umbruch
Von Fidel zu Raúl Castro
Erschienen: September 2008
Auflagenart: Neuausgabe
Ausstattung: Broschur
Format: 12,5 x 20,5 cm
Seitenzahl: 272
Abbildungen s/w: 50
ISBN: 978-3-86153-486-0
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Nach dem krankheitsbedingten Teilrückzug von Fidel Castro ist in Kuba die Macht auf seinen jüngeren Bruder Raúl übergegangen. Er bewegt sich in einem schwierigen Umfeld. Einerseits blockiert der alte Machtapparat längst überfällige Reformen in diesem letzten sozialistischen Land der westlichen Hemisphäre, andererseits braucht die Wirtschaft dringend marktwirtschaftliche Impulse.
Bernd Wulffen, der von 2001 bis 2005 deutscher Botschafter in Havanna war und 2006 mit seinem Buch »Eiszeit in den Tropen« eine brillante Analyse der internen Machtverhältnisse Kubas vorgelegt hat, beschreibt den Lebensweg Raúl Castros und seiner unmittelbaren Mitstreiter aus intimer Kenntnis des Landes. Er analysiert die ersten vorsichtigen Reformschritte und verweist zugleich auf die weitergehenden Vorstellungen der verschiedenen Oppositionsgruppen.

Pressestimmen

Wulffen zeichnet ein eher nüchternes Bild jenseits von Karibikromantik und kubanischem Aberglauben und legt eine scharfsichtige Analyse des Landes der Improvisationskünstler vor.
Deutschlandradio Kultur

Wulffen spart kein kritisches Thema aus, nennt Missstände beim Namen, sei es die Erstarrung der politischen Systems, die ineffiziente und vor Korruption nicht gefeite Bürokratie oder die Verletzung der Menschenrechte. Er legt den Finger selbst in Wunden, die im Ausland immer noch als Vorzeigeobjekte der kubanischen Revolution dargestellt werde, etwa das Bildungs- und Gesundheitswesen.
Stefan Jost, Das Parlament (Messebeilage)

Das spannende Buch ist das beste - und einzige -, was derzeit zum Thema auf dem deutschen Markt ist.
Roman Rhode, Tagesspiegel

Das Buch zeichnet sich durch Fundiertheit, Differenziertheit und einen nüchternen Stil aus. Besonders die Abschnitte über Raúl Castro, die Passagen über Strömungen in Partei- und Staatsapparat, führende Persönlichkeiten, die katholische Kirche und das Strafrecht sind Aspekte, die über bisherige Kubabeschreibungen hinausgehen und diese ergänzen.
Edgar Göll, Lateinamerika-Nachrichten

Weitere lieferbare Titel des Autors / der Autoren

Bernd Wulffen
Deutsche Spuren in Argentinien
Zwei Jahrhunderte wechselvoller Beziehungen
22.00 EUR Erscheinungsdatum: Mai 2010 Details