ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
30.00 EUR
Bei uns ist das Buch leider vergriffen. Folgende Partnerbuchhandlungen haben es aber evtl. noch vorrätig* und schicken es Ihnen ggf. mit Rechnung zu.

Buchzentrum Empfingen
Kurt Heymann Buchzentrum
Kurt Heymann Buchzentrum
Kurt Heymann Buchzentrum
Kurt Heymann Buchzentrum
Kurt Heymann Buchzentrum
Kurt Heymann Buchzentrum
Kurt Heymann Buchzentrum
Kurt Heymann Buchzentrum
Kurt Heymann Buchzentrum
Kurt Heymann Buchzentrum
Kurt Heymann Buchzentrum

Die Verfügbarkeit des Titels kann außerdem in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Rügens geheime Landzunge
Die Verschlußsache Bug
Erschienen: März 2008
Auflage: 3.
Auflagenart: Überarbeitete Ausgabe
Erstveröffentlichung: März 2000
Ausstattung: Hardcover
Format: 21,0 x 25,0 cm
Seitenzahl: 184
Abbildungen s/w: 177
ISBN: 978-3-86153-482-2
Reihe / Kategorie: Geschichte in Bild und Text
Den Bug, die Halbinsel im äußersten Nord-Westen der Insel Rügen, durfte bis vor kurzem kein Zivilist betreten. Hier war fast 80 Jahre lang militärisches Sperrgebiet.
Die kaiserliche Flotte errichtete auf dieser Landzunge im Ersten Weltkrieg einen Stützpunkt für ihre Marineflieger. Nach dem Versailler Vertrag mußte der Bug kurzzeitig entmilitarisiert werden, und der Beamtenbund ließ seine Mitglieder in der reizvollen Umgebung in einem Erholungsheim neue Kräfte tanken. Doch schon bald beendeten die Nazis dieses kurze Intermezzo und nutzten den abgelegenen Landstrich für ihre Pläne zur geheimen Luftrüstung. Von hier aus starteten Wasserflugzeuge zur U-Boot-Jagd und waren in der Schlußphase des Zweiten Weltkriegs an dramatischen Rettungsaktionen beteiligt. Nach der Demontage der Anlagen durch die Sowjetunion stationierte die Nationale Volksarmee einen Flottenverband, der sich im Kalten Krieg auch häufig im »Feindkontakt« mit Schiffen der Bundesmarine befand.
Heute ist die Zeit der militärischen Nutzung vorbei: der landschaftlich reizvolle Südzipfel der Halbinsel ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft, auf dem Nordbug soll ein Erholungsgebiet mit Yachthafen und Hotelbetten entstehen.
In diesem Buch lüftet Marten Schmidt das Geheimnis, das die Landzunge bis heute umgibt. Er beschreibt das Geschehen während der stürmischen Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts und läßt in einzigartigen Fotos und Dokumenten auch den Alltag an diesem geheimen Ort nacherlebbar machen.

Pressestimmen

Das Buch macht die Deutschen mit einem Stück verdeckten, versteckten Deutschlands bekannt. Ein Geschichtsbuch über eine missbrauchte Landschaft, das deutsche Geschichte ins Gespräch bringt, die in keinem Geschichtsbuch steht.
Süddeutsche Zeitung

Über den Bug hat Marten Schmidt nun ein mit zahlreichen, bislang unbekannten Fotos reich illustriertes Buch vorgelegt. Ihm geht es nicht um touristische Geheimtipps zu Gunsten der einst idyllischen Halbinsel, sondern um analysierende Beschreibung der Kräfte, die im Laufe des vergangenen Jahrhunderts diesen Charakter zerstört haben.
Neues Deutschland

Marten Schmidt, mit den örtlichen Gegebenheiten offenkundig bestens vertraut, nimmt den Leser mit auf eine spannende Zeitreise, angefangen von der Schwedenzeit bis in die jüngste gesamtdeutsche Vergangenheit und Gegenwart. Für historisch, speziell militärhistorisch Interessierte Leser ein Genuß!
Zeitgeschichte regional (Mitteilungen aus Mecklenburg-Vorpommern)