ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2020
Vorschau Herbst 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
39.90 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Der ROTE OCHSE - Halle (Saale)
Politische Justiz. 1933-1945 / 1945-1989
Erschienen: April 2008
Ausstattung: Broschur
Format: 16,5 x 24,0 cm
Seitenzahl: 576
Abbildungen s/w: 256
Abbildungen farbig: 368
ISBN: 978-3-86153-480-8
Reihe / Kategorie: DDR-Geschichte
Zuchthaus und Richtstätte der nationalsozialistischen Justiz, Internierungs- und Tribunalstandort der sowjetischen Besatzungsmacht, Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR - kaum eine andere, heute noch genutzte Haftanstalt kann auf eine derartige »Tradition« politischer Strafjustiz zurückblicken wie der seit 1842 betriebene »Rote Ochse« in Halle (Saale).
Die 2006 eröffneten, in diesem Katalog dokumentierten Dauerausstellungen der gleichnamigen Gedenkstätte zeigen anhand einer Vielzahl von Dokumenten, Fotos und Alltagsgegenständen, von Filmen, multimedial verfügbaren Berichten sowie über 100 Biographien ehemaliger Inhaftierter, wie an diesem Ort in drei aufeinander folgenden repressiven Systemen politische Gegner erniedrigt, gequält, ihrer Freiheit und in Hunderten Fällen auch ihres Lebens beraubt wurden.

Pressestimmen

Mit dem Band wird ein umfassender Überblick über Entwicklung und Strukturen politisch genutzter Rechtsinstrumentarien gegeben und eine Antwort auf die Frage ermöglicht, inwieweit es zwischen beiden Diktaturen eine Kontinuität gibt. Dass der »Rote Ochse« mit diesem Katalog für Interesse sorgen wird, darf angenommen werden.
Steffen Reichert, Mitteldeutsche Zeitung