ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2020
Vorschau Herbst 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
16.90 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Selbst ist das Volk
Wie der Aufschwung Ost doch noch gelingen kann
Erschienen: August 2007
Ausstattung: Broschur
Format: 12,5 x 20,5 cm
Seitenzahl: 200
ISBN: 978-3-86153-449-5
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Trotz aller Transferleistungen ist im Osten Deutschlands bisher keine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung eingeleitet worden. Statt die Region für den internationalen Wettbewerb fit zu machen, wird ein künstliches Gleichgewicht finanziert - eine enorm teure Selbsttäuschung. Die Folgen werden spätestens 2019, wenn die Solidarpaktmittel ausgelaufen sind, nicht nur die Ostdeutschen zu spüren bekommen, sondern die Stabilität von Gesamtdeutschland gefährden. Die Politik verschließt davor die Augen. Ein Wille, die fatale Entwicklung zu korrigieren, ist nicht zu erkennen.
Der ausgewiesene Wirtschaftsexperte Prof. Norbert Peche hält eine selbsttragende Wirtschaft im Osten noch für möglich, doch dies geht nur über eine eindeutige Privilegierung. Es sollten Regulierungen abgebaut und Freiräume für ungewöhnliche Modelle geschaffen werden. Dazu müssen jedoch die Ostdeutschen selbst aktiv werden, gegebenenfalls mit einer eigenen Bürgerbewegung, um den Politikern Druck zu machen und ein Umsteuern zu erzwingen.

Pressestimmen

Das Buch ist flüssig geschrieben, auch verzwickte ökonomische Probleme werden für den Laien verständlich dargestellt. Was diesen Band von der relativ kleinen Zahl derer, die sich kritisch mit der Wirtschaftspolitik in Ostdeutschland bzw. der wirtschaftlichen Entwicklung beschäftigen, auszeichnet, ist die ausführliche Behandlung einer alternativen Wirtschaftspolitik.
Jörg Roesler, Neues Deutschland

Das hebt sich deutlich von allem ab was ich in den letzten Jahren über die deutsche Wiedervereinigung und den Aufbau Ost an Sachbüchern gelesen habe: eine ungeschönte Analyse der Lage des Ostens im Anpassungsloch, eine klare Absage an alles weiter so, eine überzeugende Kritik an den gängigen Aufschwungsszenarien und schliesslich eine Vision, wie selbsttragende Wirtschaft doch noch entstehen könnte. Von Anfang bis Ende unterhaltsam und oft ironisch geschrieben. Besonders erfrischend für mich der Abschnitt über die Förderindustrie im Osten, der dem Autor wenig Freunde aus diesem Bereich einbringen dürfte. Amazon Kundenrezension