ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
35.00 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Kolonialkrieg in China
Die Niederschlagung der Boxerbewegung 1900-1901
Erschienen: März 2007
Ausstattung: Broschur
Format: 16,5 x 23,5 cm
Seitenzahl: 272
Abbildungen s/w: 89
ISBN: 978-3-86153-432-7
Reihe / Kategorie: Schlaglichter der Kolonialgeschichte
Im Juni 1900 begannen chinesische Truppen und Verbände der sogenannten Boxer das Gesandtschaftsviertel in Peking zu belagern, um sich gegen den zunehmenden Einfluss westlicher Kolonialmächte in China zur Wehr zu setzen. Die daraufhin erfolgte militärische Intervention der Westmächte geriet zur verheerenden Strafaktion: Tausende von Chinesen wurden getötet, Landstriche verwüstet, Kulturschätze geplündert.
Ein internationales Autorenteam bietet einen umfassenden Überblick über die Hintergründe, Ereignisse und Auswirkungen dieses Kolonialkriegs in China 1900-1901, der als »Niederschlagung der Boxerbewegung« bekannt geworden ist.

Pressestimmen

Den aktuellen Forschungsstand zum Boxerkrieg und zu den Beziehungen Chinas zu den europäischen Großmächten 1900 bis 1901 bietet dieser Sammelband in 25 Beiträgen von 16 Autoren aus Deutschland, China und den Vereinigten Staaten. Vorgeschichte und Nachwirkungen der Boxerbewegung werden ebenso eindrücklich geschildert wie die Wahrnehmung dieser Auseinandersetzungen im Deutschland der Kaiserzeit.
Hans Jochen Pretsch, F.A.Z., 27.7.07

Das Buch fasst den derzeitigen Forschungsstand zusammen und öffnet manche neue Perspektive. Eine chronologische Übersicht am Ende erleichtert das Zusammenlesen der 26 Aufsätze. Und man erfährt, wie die Erinnerung an die Boxer instrumentalisiert wurde, um die Macht der Europäer und Japaner zu legitimieren und um den chinesischen Nationalismus zu verstärken.
Nikolaus Bernau, Berliner Zeitung, 28.8.07

Ein Sammelband, der einmal nicht Buchbindersynthese, sondern gut komprimiert ist, dokumentiert die Geschichte des Boxeraufstands in allen Facetten.
Erhard Schütz, Freitag, 14.12.07

Pressestimmen

Wie die anderen Bände der Reihe »Schlaglichter der Kolonialgeschichte« des Ch. Links Verlages ist auch dieses Buch mit zahlreichen Abbildungen ausgestattet. Gut lesbar, will es ein breites Publikum ansprechen und genügt darüber hinaus wissenschaftlichen Ansprüchen.
Militärgeschichte

Als Resümee bleibt festzuhalten, dass der Band in hervorragender Weise den aktuellen Stand der Forschung zum »Boxeraufstand« und die sich an ihn anschließende Intervention der Kolonialmächte wiedergibt.
Militärgeschichtliche Zeitschrift 67