ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2021
Vorschau Frühjahr 2022
Vorschau Herbst 2022

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
30.00 EUR

Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Triumph und Trauma
Sowjetische und postsowjetische Erinnerung an den Krieg 1941-1945
Erschienen: April 2005
Auflagenart: Neuausgabe
Ausstattung: Hardcover
Format: 22,0 x 27,0 cm
Seitenzahl: 216
Abbildungen s/w: 211
Abbildungen farbig: 168
ISBN: 978-3-86153-356-6
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Der Zweite Weltkrieg nimmt in der kollektiven Erinnerung der Sowjetunion wie auch des heutigen Russland den wichtigsten Platz ein. Davon zeugt nicht zuletzt die Bezeichnung Was blieb vom »Großen Vaterländischen Krieg«? Der Kampf gegen den deutschen Eroberer nimmt in der kollektiven Erinnerung der Sowjetunion wie auch Russlands einen zentralen Platz ein. Darin fließen die Erfahrungen immensen Leidens wie auch des triumphalen Sieges zusammen.
Das Buch zeigt in zahlreichen Abbildungen und Dokumenten die Symbole der Kriegsdeutung, die bis heute die Erinnerung der russischen Öffentlichkeit prägen. Staat und Partei stellten über Jahrzehnte den Sieg in den Vordergrund, schien er doch ihre Herrschaft zu rechtfertigen. Mit zunehmendem Abstand erhält die schmerzhafte Seite der Erinnerung einen immer größeren Platz.