ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
15.00 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Auf dem Rücken der Patienten
Selbstbedienungsladen Gesundheitssystem
Erschienen: März 2005
Ausstattung: Broschur
Format: 12,5 x 20,5 cm
Seitenzahl: 192
Abbildungen s/w: 12
ISBN: 978-3-86153-347-4
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Das deutsche Gesundheitswesen gehört zu den kompliziertesten der Welt. Undurchschaubare Abrechnungssysteme, verworrene Verwaltungsabläufe und eine abgeschottete Selbstverwaltung machen es den beteiligten Berufsgruppen leicht, die Pfründe unter sich aufzuteilen - meistens zu Lasten der Patienten.
Die Gesundheitsreform hat es nicht geschafft, wirklich strukturelle Veränderungen herbeizuführen und die Macht von Funktionären und Lobbyisten zu brechen.
Ulrike Hinrichs und Dana Nowak, Gesundheitsexpertinnen der ZDF-Sendung Frontal 21, schaffen Aufklärung. Sie legen gut verständlich war, wie unser Gesundheitssystem tatsächlich funktioniert und wie die mächtigen Verbandsgremien an der Politik vorbei agieren - ohne Kontoll- und Einflussmöglichkeiten der Versicherten.
Die Autorinnen geben zugleich konkrete Tipps, wie man sich vor allzu dreister Abzocke schützen kann, worauf man achten sollte und wo man Hilfe und seriöse Informationen bekommt.

Pressestimmen

Hinrichs und Nowak, die in der Redaktion des ZDF-Magazins Frontal 21 arbeiten, legen in ihrem Buch die Finger tief in die Wunden der gesetzlichen Krankenversicherung, in der Kassen und organisierte Ärzteschaft die Aufgaben, die sie für den Staat übernehmen, in der Selbstverwaltung immer wieder mit eigenen wirtschaftlichen Interessen mischen.
Carsten Germis, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Absolut lesenswert!
Eßlinger Zeitung

Die beiden ZDF-Redakteurinnen Ulrike Hinrichs und Dana Nowak beleuchten in ihrem Buch detailliert die Funktionsweise des deutschen Gesundheitssystems. Aus Sicht der Patienten zeigen sie, wie mächtige Verbände an der Politik vorbei agieren. Alle bekommen ihr Fett weg. Die Kassen, die Ärzte, die deutsche Pharmabranche.
dpa

Eine knallharte, gnadenlose Abrechnung mit allen am Missbrauch Beteiligten. Schonungslos legen die Autorinnen Fakten offen und zeigen, dass jede Reform immer zur reinen Notoperation verkommen muss, wenn stets nur an der Einnahmenseite geschraubt wird, anstatt das System strukturell zu entrümpeln. (...) Das Buch ist ein kleines Meisterstück. Gut leserlich und flott geschrieben, macht es mehr als deutlich: Jeder ist gefragt. Denn nur der mündige Patient - der den Ist-Zustand kennt - kann selbstbewusst auftreten, das Recht auf Mitsprache einfordern und Licht ins Dunkel bringen. Und das macht das Buch im Grunde zu einer Pflichtlektüre für jeden von uns.
Kim Kindermann, Deutschlandradio Kultur

Auf dem Rücken der Patienten zerlegt den Selbstbedienungsladen Gesundheitssystem in seine Einzelbestandteile. Unterstützt von Grafiken und Tabellen vermitteln die Autorinnen ihr Wissen wie sie es in Frontal 21-Sendungen tun. Komplizierte Sachverhalte werden klar und gut verständlich aufgearbeitet.
Schleswig-Holsteinische Landeszeitung