ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
29.90 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Der Sarotti-Mohr
Die bewegte Geschichte einer Werbefigur
Erschienen: September 2004
Ausstattung: Hardcover mit Schutzumschlag
Format: 21,0 x 23,0 cm
Seitenzahl: 176
Abbildungen s/w: 87
Abbildungen farbig: 83
ISBN: 978-3-86153-341-2
Reihe / Kategorie: Geschichte in Bild und Text
Wer Schokolade liebt, kennt ihn: In prächtigen orientalischen Gewändern, mit goldenen Schnabelschuhen und buntem Turban - so hat der Sarotti-Mohr vielen Deutschen seit 1918 die Kindheit versüßt. Der »Schokoladenliebling« weckt aber nicht nur persönliche Erinnerungen. Er steht zugleich für die bewegte Werbegeschichte des 20. Jahrhunderts mit all ihren wirtschaftlichen und politischen Umbrüchen. Das reicht von der Kolonialsehnsucht der zwanziger Jahre über die Kriegszeit und die Wirtschaftswunderjahre bis hin zu den neuen Marktbedingungen der Gegenwart.
Rita Gudermann und Bernhard Wulff sind der Spur des Mohren gefolgt und erzählen anhand der Geschichte dieser Werbefigur zugleich ein Stück deutscher Kulturgeschichte. Durch historische Bilder und prachtvolle Sammlerstücke wird die Entwicklung vom kleinen schwarzen Diener zum modernen Magier auch optisch zum Erlebnis - für alle, die ein gutes Buch genauso zu schätzen wissen wie ein Stück feinster Schokolade.

Pressestimmen

Rita Gudermann hat die Biografie des Sarotti-Mohren geschrieben. Dabei serviert die Autorin auch kleine Portionen Wirtschaftsgeschichte, man liest von der Kakaobohne, von der Industrialisierung der Schokoladenherstellung und über die Erfindung von Schutzmarken im Zeitalter der Massenproduktion. Vor allem aber stellt Rita Gudermann die Entwicklungsgeschichte des Sarotti-Mohren in einen kulturhistorischen Kontext, in dem der Kunstgeschmack ebenso wandelbar ist wie das Klischee.
Deutschlandfunk

Der Sarotti-Mohr ist seit seiner Erfindung im Jahr 1918 eine fest verankerte Größe im Schokoladen-Gedächtnis des 20. Jahrhunderts. Dass er gleichzeitig ein Abbild der Kolonialgeschichte liefert, macht ihn zu einer vieldeutigen historischen Figur, wie der appetitlich illustrierte Band über seine Werbe-Geschichte beweist.
Literaturen

Liebevoll und sehr detailliert verfolgt die Autorin das kleine Kerlchen mit den großen dunklen Kulleraugen auf Schokoladentafeln, Pralinenschachteln, Werbeplakaten, Emailleschildern und Sammlermarken. Beinahe beiläufig entsteht dabei ein Abriss der deutschen Wirtschafts- und Werbegeschichte.
Das Handelsblatt

Am Ende hat man sich ein spannendes, faktenreiches Buch über die Werbe- und Schokoladenindustrie zu Gemüte geführt, mit der Erkenntnis, dass hinter dem Produkt, das wir gerne als gut schmeckenden Glücklichmacher und Tröster in allen Lebenslagen sehen, ein ganzer Industriezweig und eine lange Geschichte stehen. Rita Gudermann und bernhard Wulff haben ihr Versprechen gehalten, dies sei ein Buch zum lesen, Betrachten, einfach zum Genießen, vozugsweise im Lieblingssessel mit einer Tasse heißer Schokolade in der Hand.
Mascha Niksch, Berliner Literaturkritik

Durch dieses Buch wurd eine Forschungslücke in Form von unbearbeiteten Archivmaterialien geschlossen. Ein schönes Buch zur materiellen Kultur der Schokoladenwelt und ihrem bekanntesten imaginären Helden, dem Sarotti-Mohren.
Anthropos