ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2020
Vorschau Herbst 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
24.90 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Britische Inseln unterm Hakenkreuz
Die deutsche Besetzung der Channel Islands
Erschienen: September 2003
Ausstattung: Hardcover
Format: 21,0 x 25,0 cm
Seitenzahl: 144
Abbildungen s/w: 152
ISBN: 978-3-86153-305-4
Reihe / Kategorie: Geschichte in Bild und Text
Die britischen Inseln vor der Küste Frankreichs waren von 1940 bis 1945 von deutschen Truppen besetzt. Hitler ließ sie zu riesigen Festungen ausbauen, um von hier aus den Ärmelkanal zu kontrollieren. Doch bei der Landung der Alliierten 1944 in der Normandie lagen sie außer Reichweite, es fiel kein einziger Schuß. Fortan waren Bewohner und Besatzer von der Versorgung abgeschnitten. Es begann eien Zeit der Not und des Terrors.
Der britische Journalist Roy McLoughlin hat dieses weitgehend vergessene Kapitel des Zweiten Weltkrieges gründlich recherchiert und das damalige Leben auf Jersey und Guernsey detailliert beschrieben. Zahlreiche Augenzeugen berichten vom ungewöhnlichen Alltag unterm Hakenkreuz. Ergänzt wird dies durch vielfältige historische und aktuelle Fotos, die deutlich machen, wie nachhaltig die Inseln von dieser Zeit geprägt wurden. Das Erbe aus Beton blieb bis heute erhalten, wie jährlich Tausende Touristen feststellen können.

Pressestimmen

Roy McLoughlins Buch Britische Inseln unterm Hakenkreuz ist eine lebendige und faszinierende dokumentarische Darstellung, die vor allem Zeitzeugen zu Wort kommen lässt und verständlich verfasst ist. Die vielen Abbildungen machen es zu einem wertvollen Nachschlagewerk, die mit Fotos des Verlegers über die heute noch existierenden Wehranlagen ergänzt wurden. Der ausführliche Anhang, der sogar eine Auflistung der Kriegsmuseen beinhaltet, ist vorbildlich. Das Buch schließt eine Lücke im Bereich der zeithistorischen Publikationen über die Okkupationspolitik Hiltlers. In Deutschland ist Britische Inseln unterm Hakenkreuz somit die erste zusammenfassende Darstellung eines kaum bekannten Kapitels des Zweiten Weltkriegs und der deutsch-britischen Geschichte.
Petra Tabeling, Deutschlandfunk

Die politische Geschichte der Kanalinseln im Zweiten Weltkrieg war bislang immerhin in Umrissen bekannt - neu aber ist der Blick auf die Zivilbevölkerung und auf die Leiden der weit über 10 000 Zwangsarbeiter vor allem aus Osteuropa (...). Daneben steht, in der Realität wie in McLoughlins opulent bebildertem Buch Britische Inseln unterem Hakenkreuz, der Alltag der Besatzungstruppen, die im Paradies stationiert waren.
Sven-Felix Kellerhoff, Die Welt

Detaillierte Recherchen, spannende Augenzeugenberichte und viele Fotos schärfen den Blick für ein bis dato weitgehend vergessenes Kapitel des Zweiten Weltkriegs.
büchermenschen (Hugendubel)

Der aus Jersey stammende Autor Roy McLoughlin hat das Leben auf den Inseln unter deutscher Besatzung detailliert anhand zahlreicher Zeitzeugenerinnerungen beschrieben. Neben historischen Fakten sind es vor allem die zahlreichen Augenzeugenberichte, die ein eindrucksvolles Bild vom Alltag unterm Hakenkreuz vermitteln.
buch-aktuell.com

Dem Verlag ist zu gratulieren. Da hat er doch tatsächlich aus der auch im Ausland kaum mehr überschaubaren Flut von Büchern zu Faschismus und Zweitem Weltkrieg etwas gefunden und herausgepickt, das für Staunen sorgt und mal wirklich etwas Neues vermittelt. (...) Ein höchst interessantes Buch, auch wenn es nur an eine Fußnote des weltweiten Konflikts erinnert.
Neues Deutschland

Es ist das Verdienst des Historikers McLoughlin, jenseits des wertneutralen, weil allein touristisch aufgepeppten Monsterkitschs, diese vergangene Zeit Anfang bis Mitte der vierziger Jahre des letzten Jahrhunderts, als die Nazis über die Kanalinseln herrschten, noch einmal ins Gedächtnis gerufen zu haben. (...) Alltag und Terror, Banalität und Schrecken - auf knapp 150 Seiten versammelt dieses Buch alles Facetten des Krieges, in dessen Verlauf auch 2000 britische Inselbewohner in deutsche Internierungslager deportiert wurden.
Marko Martin, mare