ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
25.00 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Vademekum DDR-Forschung
Ein Leitfaden zu Archiven, Forschungsinstituten, Bibliotheken, Einrichtungen der politischen Bildung
Erschienen: Oktober 2002
Ausstattung: Broschur
Format: 14,8 x 21,0 cm
Seitenzahl: 320
ISBN: 978-3-86153-277-4
Reihe / Kategorie: Forschungen zur DDR-Gesellschaft
Mehr als ein Jahrzehnt nach der deutschen Vereinigung ist das Interesse an der DDR ungebrochen. In zahlreichen Einrichtungen wird ihre Geschichte erforscht, Geschichtsvereine und private Initiativen widmen sich der Aufarbeitung der Vergangenheit.
Das Vademekum DDR-Forschung, das jetzt in dritter, überarbeiteter Auflage vorliegt, ist ein bewährter und zuverlässiger Wegweiser durch die vielfältige Aufarbeitungslandschaft. Mehr als 550 Archive, Bibliotheken, Forschungseinrichtungen, Institutionen der politischen Bildung, Geschichtsvereine, Museen und Gedenkstätten sowie Fachzeitschriften und Fördereinrichtungen im In- und Ausland sind verzeichnet.
Übersichtlich geordnet gibt das Vademekum Auskunft über Adressen, Ansprechpartner, Forschungsschwerpunkte und Bestände der einzelnen Institutionen. Ergänzt wird das Handbuch durch Selbstdarstellungen wichtiger Archive, Forschungs- und Fördereinrichtungen.
Der Herausgeber, Referent für Wissenschafts- und Archivförderung sowie internationale Zusammenarbeit in der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, gibt mit diesem Buch nicht nur Wissenschaftlern, Journalisten und Mittlern der politischen Bildung ein unverzichtbares Hilfsmittel an die Hand, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Vernetzung von Wissenschaft, Geschichtsvereinen und Aufarbeitungsinitiativen.