ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2020
Vorschau Herbst 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
30.00 EUR
Bei uns ist das Buch leider vergriffen. Folgende Partnerbuchhandlungen haben es aber evtl. noch vorrätig* und schicken es Ihnen ggf. mit Rechnung zu.

Buchhandlung 89
Gedenkstätte Marienborn
MauerBuch: Buchladen in d...

Die Verfügbarkeit des Titels kann außerdem in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Armee ohne Zukunft
Das Ende der NVA und die deutsche Einheit Zeitzeugenberichte und Dokumente
Erschienen: Dezember 2002
Auflage: 2.
Erstveröffentlichung: Juni 2002
Ausstattung: Hardcover
Format: 14,8 x 21,0 cm
Seitenzahl: 594
Abbildungen s/w: 41
ISBN: 978-3-86153-265-1
Reihe / Kategorie: Militärgeschichte der DDR
Eines der kompliziertesten Probleme auf dem Weg zur Wiederherstellung der staatlichen Einheit der Deutschen im Jahre 1990 war die Gestaltung einer neuen Sicherheitspolitik und die Klärung der Bündniszugehörigkeit künftiger deutscher Streitkräfte.
Im vorliegenden Band werden die komplexen Hintergründe der Geschehnisse, die Hoffnungen, Planungen und Ergebnisse des Epochenjahres 1989/90 von Wissenschaftlern analysiert und im Gespräch mit namhaften Zeitzeugen aus West und Ost rekonstruiert. Ein Beitrag von Egon Bahr sowie ein Interview mit dem letzten Minister für Abrüstung und Verteidigung der DDR, Rainer Eppelmann, ergänzen den Band, der zusammen mit einer Dokumentenauswahl und einer Zeittafel ein unverzichtbares Kompendium für das Verständnis des sicherheitspolitischen Einigungsprozesses darstellt.

Pressestimmen

In einer ausgewogenen Darstellung zeichnet Hans Ehlert die einzelnen Phasen dieses nicht nur organisatorisch, sondern auch psychologisch vielleicht kompliziertesten Kapitels des deutsch-deutschen Einigungsprozesses nach.
Ein rundum gelungenes Buch, das neben zwei Vorträgen von Egon Bahr und Hans-Peter Kirchbach sowie einem Interview mit Rainer Eppelmann durch nicht weniger als 96 bisher meist unveröffentlichte Dokumente vervollkommnet wird.
H-Soz-u-Kult

Ehlert hat mit dieser interessanten Zusammenstellung eine Wissenslücke geschlossen, sie auch wissenschaftlich aufgearbeitet und gleichzeitig verständlich gehalten. Darüber hinaus ist es dem Herausgeber gelungen, mit einer bereits erwähnten Vielzahl von Dokumenten die vielfältigen Entscheidungsabläufe nachzuzeichnen und so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So werden die Zeitläufe abgerundet vorgestellt und dienen als grundlegende Aufarbeitung, die sowohl Experten als auch Interessierten hervorragende Dienste leistet.
Europäische Sicherheit

Eine sachkundige Einleitung des Herausgebers steckt den gesamtgeschichtlichen Rahmen ab und resümiert die Ergebnisse. Zeittafel, Abkürzungsverzeichnis, Personenregister und Kurzbiografien erleichtern die Benutzung des Buches, dessen Lektüre unerlässlich ist für jeden, der sich in Forschung und Lehre mit dem Zusammenbruch der DDR und der dadurch ermöglichten Wiedergewinnung der deutschen Einheit befasst.
Deutschland Archiv