ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2020
Vorschau Frühjahr 2020
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
5.00 EUR
Titel vergriffen
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Vermißt wird ...
Die Arbeit des deutschen Suchdienstes
Erschienen: März 2002
Auflagenart: Neuausgabe
Ausstattung: Klappenbroschur
Format: 12,5 x 20,5 cm
Seitenzahl: 192
Abbildungen s/w: 42
ISBN: 978-3-86153-256-9
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Die Arbeit des Suchdienstes ist ein aufregendes humanitäres Puzzle. Noch heute ist das Schicksal von rund 1,4 Millionen Menschen ungeklärt, die in Folge des Zweiten Weltkriegs als vermißt gemeldet worden sind.
Gegründet wurde die Einrichtung, die bald in allen Landkreisen Dienststellen unter-hielt und dem Deutschen Roten Kreuz angegliedert wurde, im Mai 1945 in Flensburg. Tausende machten vom ersten Tag an von der Möglichkeit Gebrauch, die vermißten Angehörigen in die Suchkarteien eintragen zu lassen.
Unterdessen haben neue Konflikte unzählige Familien auseinandergerissen. Dazu zählen der Vietnam-Krieg in den sechziger und die Auseinandersetzungen auf dem Balkan in den neunziger Jahren. Auch bei Naturkatastrophen ist der Suchdienst ge-fragt.
Klaus Mittermaier schildert nicht nur die Arbeit der Organisation, sondern läßt auch die Betroffenen zu Wort kommen - mit ihren oft bewegenden Schicksalen und gele-gentlich auch außergewöhnlichen Anliegen.

Pressestimmen

Eine bewegende Lektüre. Steht doch hinter jeder genannten Zahl und jedem zitierten Dokument ein Menschenschicksal.
Ostthüringer Zeitung