ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
18.00 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Route 66
Geschichten und Musik entlang des Highways
Erschienen: Mai 1997
Ausstattung: Broschur
Format: 12,5 x 20,5 cm
Seitenzahl: 320
Abbildungen s/w: 43
ISBN: 978-3-86153-126-5
Reihe / Kategorie: Literarische Publizistik
Mit 70 Jahren gehört die Route 66, The Mother Road, eigentlich zum alten Eisen und ist dennoch der Kulthighway schlechthin. Nostalgiker jeder Couleur beschwören ihre Legenden, ihren verfallenen Charme.
Hier war Jack Kerouac schon on the road, John Steinbecks Wanderarbeiter zogen über sie hin, und von Easy Rider bis Out of Rosenheim gibt's erstaunlich viel verfilmte Route-66-Romantik und -Realität. Auch Peter J. Kraus hat die 2400 Meilen von Chicago nach Los Angeles im Uralt-Cadillac zurückgelegt, hat die Geschichte und Geschichten entlang der Straße aufgespürt - und ihre Musik: den Urban Blues Chicagos, den Pop der Großstadt, Ike und Tina Turners Rhythm & Blues, den Tex-Mex des Flaco Jimenez oder den modernen Blues-Rock Stevie Ray Vaughans, um nur einige der vielfältigen Richtungen zu nennen.
Die Stories der Menschen, die am Highway leben, die Musik, die Filme, Bücher, mündliche Überlieferungen, Erlebtes und Erdichtetes fügen sich zu einer Kultur- und Musikgeschichte der Route 66, die all jenen, die die Kultstraße für sich entdecken wollen, kurzweilige und interessante Lektüre bietet.
Damit man die besten Orte nicht verpaßt, gibt's im Anhang reichlich nützliche Tips über Kneipen, Radiosender und Veranstaltungsorte.

Pressestimmen


Genies, Lebenskünstler, schräge Vögel und verkrachte Existenzen hat die 1926 eröffnete erste befestigte Landstraße der USA bis heute wie magisch angezogen. Mit Sympathie und Sprachwitz läßt sie der Autor Revue passieren. Der begnadete Erzähler schürt das Reisefieber: Route 66 beschwört eine in ihrer Vitalität großartige (Kultur)-Landschaft.
Berliner Morgenpost

Über Menschen und Städte berichtet Kraus sehr lebendig, spart Komisches und Merkwürdiges nicht aus und erweist sich als Kenner einer über Jahrzehnte ausgeprägten Roadkultur.
Die Straße ist so schrill, farbig und aufregend wie die verschiedenen Kulturen, ihre Geschichte, die Zeitzonen und Landschaften, die sie berührt. Der Leser darf an diesem kurzweiligen Abenteuer durch sechs US-Bundesstaaten teilnehmen - dank des Insiderwissens eines Peter J. Kraus.
Ostthüringer Zeitung

Kraus hat entlang der Strecke Geschichte und Geschichten notiert, Facts und Legenden zusammengetragen, mit den verrücktesten Typen geplaudert, die winzigsten Kneipen und die heißesten Radiostationen getestet und aus alledem die Kultur- und Musikhistorie der Route 66 faszinierend wie selten geschrieben.
Neckar-Journal

Wie schon in Rock-Highway präsentiert sich Kraus als Erzähler par excellence, der vor allem unbekannte Musiker genauso berücksichtigt wie die Stars und jedem Leser das Gefühl gibt, bei den Recherchen dabei gewesen zu sein.
Oldie-Markt