ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
17.00 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Unfallopfer
Der Weg ins zweite Leben
Erschienen: März 1996
Ausstattung: Sonstige
Format: 20,0 x 13,0 cm
Seitenzahl: 200
ISBN: 978-3-86153-109-8
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Jährlich werden bei Verkehrsunfällen in Deutschland ca. 10.000 Menschen getötet und 500.000 verletzt, etwa 130.000 von ihnen schwer. Unfallopfer erleben nicht selten, daß Familienmitglieder, Freunde und Bekannte mit der neuen Situation überfordert sind und sich von ihnen zurückziehen. Sie sehen sich mit der Ignoranz von Behörden konfrontiert, mit endlosen bürokratischen Prozeduren und der Verzögerungstaktik der Versicherungsgesellschaften.
Karen Meyer hat viele dieser Schicksale recherchiert und lange Gespräche mit Betroffenen geführt. Sie alle haben erfahren müssen, daß ihre Zukunftspläne und -träume innerhalb von Sekunden zerstört wurden, und sie gehen nun den langen und ungewissen Weg ins »zweite Leben«. Bemerkenswert ist jedoch, welche Kraft diese Menschen freisetzen. Sie entwickeln ungeahnte Fähigkeiten, lernen anders darüber nachzudenken, was ein sinnerfülltes Leben ausmacht.
Im Anhang des Buches findet sich ein Ratgeber, der aufzeigt, was Geschädigte nach einem Unfall beachten sollten, und wo sie Unterstützung erhalten können. Außerdem sind zahlreiche Kontaktadressen von Hilfsorganisationen, verkehrspolitischen Initiativen und Verkehrsclubs verzeichnet.

Pressestimmen

Das Buch ist nicht geschrieben, um Neugier zu befriedigen, aber es ist hilfreich zum Verständnis des Themas und der Lage konkret Betroffener.
das neue buch / Buchprofile

Ein notwendiges Buch, ein Buch, das Hoffnung macht, neuen Lebensmut vermittelt, und von jedermann, besonders aber von den Betroffenen, gelesen werden sollte.
Dignitas-Mitteilungen

Die Autorin Karen Meyer läßt in ihrem Buch Unfallopfer zu Wort kommen, die hier ihre ganz persönlichen Erfahrungen als Betroffene wiedergeben. In bedrückender weise wird dem Leser vor Augen geführt, wie sich für die Betroffenen oft das ganze Leben nach einem Unfall änderte und neue Konzepte für die Zukunft erstellt werden mußten.
Das Buch eignet sich gut dazu, einmal innezuhalten und darüber zu reflektieren, wie schnell auch wir selbst unerwartet zum Betroffenen werden können.
Rettungsdienst

Das Buch besteht nicht nur aus Leidensgeschichten (und Geschichten von der Bewältigung des Leidens), sondern auch aus einem Ratgeberteil. Es wird ein leitfaden zum Verhalten nach einem Verkehrsunfall gegeben, und es folgen Kontaktadressen von Hilfsorganisationen und verkehrspolitischen Initiativen.
Nürnberger Nachrichten