ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2020
Vorschau Herbst 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
10.00 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Hermes Phettberg
Die Krücke als Zepter
Erschienen: März 1996
Ausstattung: Broschur
Format: 12,0 x 19,0 cm
Seitenzahl: 120
Abbildungen s/w: 20
ISBN: 978-3-86153-106-7
Reihe / Kategorie: Biographien/Porträts
Hermes Phettberg, geboren 1952, wuchs als Josef Fenz in Unternalb (Niederösterreich) auf. Nach seiner Ansicht erniedrigten ihn schon die Ortsbezeichnungen zum minderwertigen Dasein. Doch Hermes Phettberg wurde ein Star. In diesem ersten Porträt der relativ peinlichen Existenz, als die er sich sieht, zeichnet Klaus Kamolz Phettbergs Weg vom begeisterten Ministranten bis zum bekennenden Schwulen, Sadomasochisten, dröhnenden Schauspieler und Aktionisten, provokanten Kolumnisten und emphatisch-liebenswerten Talkmaster. Nicht nur die Wiener Off-Kulturszene betrachtet ihn heute als Messias, der über die trostlose österreichische Medienlandschaft gekommen ist. Phettbergs Lebensmotto: Jede Krücke kann zum Zepter werden.

Pressestimmen

Sie haben von Hermes Ph. noch immer nicht genug? Na gut, dann ist dieses Buch ein neues Muß: Der profil-Journalist Klaus Kamolz, der in seinem irdischen Leben stets mühelos zwischen Florett und Vorschlaghammer wechselt, hat eine ironische und dennoch zärtliche Schilderung von Leben und taten des sensiblen Titanen verfaßt.
Kleine Zeitung Graz

Heute gilt Josef Fenz als Messias, der über die trostlose Medienlandschaft gekommen ist und den Herren von RTL schon mal eins vor den Latz knallt.
FUERST Stadtmagazin Regensburg


Das Buch ist unentbehrlich für jeden, der den Versuch macht, den Menschen Phettberg zu verstehen.
andersrum

Die realtiv peinliche Existenz, so die Selbstbetitelung von Phettberg, wird in diesem Buch in allen Facetten dargestellt. Durch die radikale Offenheit, in der geschrieben wird, erfahren wir vielleicht einiges mehr, als uns lieb sein kann.
Jedem, der sich für ausgeprägte Persönlichkeiten interessiert..., kann ich dieses Buch über einen wahren Anti-Helden, der alle Konventionen sprengt, empfehlen. Ein wirklich ungewöhnliches Buch über eine Person, die sich schwer einordnen läßt, trotz oder wegen dem Versager-Image.
Lust