ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
19.00 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Rockmusik und Politik
Analysen, Interviews und Dokumente
Erschienen: März 1996
Ausstattung: Broschur
Format: 14,8 x 21,0 cm
Seitenzahl: 280
ISBN: 978-3-86153-096-1
Reihe / Kategorie: Forschungen zur DDR-Gesellschaft
Der Zusammenprall von kontrollierender Staatsbürokratie und aufbegehrender Rockmusik hat in der DDR ein vielschichtiges und widersprüchliches Geflecht von Behinderung und Förderung, Anpassung und Rebellion entstehen lassen.
Dem gehen die Autoren in drei analytischen Beiträgen nach, die sich mit dem gewandelten Reglementierungssystem für die Unterhaltungskunst, dem Einfluß der Staatssicherheit sowie der Entwicklung der alternativen Rockszene und ihrer Kassettenproduktion beschäftigen.
Grundlage hierfür waren zahlreiche Interviews mit Verantwortlichen aus unterschiedlichen Bereichen des Partei- und Staatsapparates, wovon elf im vorliegenden Band dokumentiert sind. Befragt wurden u.a. Mitarbeiter in der ZK-Abteilung Kultur, im FDJ-Zentralrat, im Kulturministerium, in der Generaldirektion beim Komitee für Unterhaltungskunst, bei Jugendradio DT 64, beim Jugendfernsehen der DDR, beim VEB Deutsche Schallplatten und im Ministerium für Staatssicherheit. In ihnen werden die ausgeklügelten Steuerungsinstrumente der DDR-Kulturpolitik offensichtlich und kommen zugleich die vielfältigen Formen zur Sprache, mit denen diese unterlaufen werden konnten.
In einem dritten Teil werden Schlüsseldokumente zur staatlichen Kontrolle der Rockmusik in der DDR aus dem Zeitraum von 1971 bis 1989 dargestellt. Ein ausführlicher Anhang enthält Erklärungen zu den einzelnen Institutionen und ihren speziellen Zuständigkeiten.

Pressestimmen

Neben der lexikalischen Fülle an Informationen, die zum Thema in diesem Band wohl einmalig sein dürfte, kann man vor allem eines studieren: die ausgeklügelten Steuerungsmechanismen der DDR-Kulturpolitik.
Zeitschrift der kulturpolitischen Gesellschaft, Hagen

In zahlreichen Interviews und Dokumenten von SED- und FDJ-Konferenzen entsteht so das Bild einer heillos überforderten Funktionärskaste, die zuallererst bestrebt war, Rockmusik in den gewünschten Rahmen einer sozialistischen Unterhaltungskunst einzupassen.
Märkische Allgemeine

Der Links-Verlag ist also mit diesem Buch aus der Reihe Forschung zur DDR-Geschichte nicht auf die einfache Wahrheit aus. Rock und Politik ist ein aufschlußreiches Buch für den am Thema interessierten Leser.
mdr Kultur

Ein Buch, das sicherlich schon lange fällig war.
Mitteldeutsche Zeitung

Nicht zuletzt ein umfänglicher Anhang mit einem in dieser Qualität sonst nirgendwo greifbaren Überblick über Gliederungen und Zusammenhänge des allgegenwärtigen DDR-Pop-Erlaubniswesens und einer beinahe erschöpfenden Auflistung vieler wichtiger DDR-Rockbands machen das in der Reihe Forschungen zur DDR-Geschichte erschienene Buch zum unverzichtbaren Standardwerk auf seinem Gebiet.
Mitteldeutsche Zeitung