ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2020
Vorschau Frühjahr 2020
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
19.50 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Obskure Geschäfte mit Kunst und Antiquitäten
Ein Kriminalreport
Erschienen: Oktober 1994
Auflage: 2.
Erstveröffentlichung: Oktober 1994
Ausstattung: Broschur
Format: 15,5 x 23,0 cm
Seitenzahl: 184
Abbildungen s/w: 51
Abbildungen farbig: 13
ISBN: 978-3-86153-085-5
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Der Kunstwissenschaftler Günter Blutke spürt einem ganz besonderen Kapitel jüngster Kulturgeschichte nach: der systematischen Ausplünderung von privaten Kunst- und Antiquitätensammlungen der DDR zum Zwecke des staatlichen Exports. Devisennot kennt kein Gebot, hieß die Maxime. Die kulturelle Verarmung eines ganzen Landes wurde dabei der zielgerichteten Geldbeschaffung untergeordnet.
Der Autor beschreibt nicht nur die obskuren Praktiken der Steuerfahnder und der eigens für den Raub geschaffenen Kunst & Antiquitäten GmbH aus dem Bereich von Schalck-Golodkowski, sondern auch das Schicksal vieler betroffener Sammlungen und einzelnder wertvoller Stücke. Verfolgt wird deren Weg bis zu den neuen Besitzern in Westeuropa, die oft von der wahren Herkunft nichts ahnen.