ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
14.90 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Der Übernehmer
Volker Schlöndorff in Babelsberg
Erschienen: September 1993
Ausstattung: Klappenbroschur
Format: 12,5 x 20,5 cm
Seitenzahl: 132
Abbildungen s/w: 12
ISBN: 978-3-86153-063-3
Reihe / Kategorie: Literarische Publizistik

Pressestimmen

Volker Schlöndorf ist Der Übernehmer, den der Tempo-Journalist Gundolf S. Freyermuth das erste Jahr seiner Regentschaft in Babelsberg beobachtet hat. Und siehe da, was wie eine Jubelschrift für den nur mittelmäßigen Regisseur Schlöndorf aussieht, entpuppt sich beim Lesen als durchaus kritische Bestandsaufnahme dessen, was die Filmstadt Berlin in Wirklichkeit ist.
Zitty, Stadtmagazin Berlin

Der Text erweist sich als ein grundgütiges, von purer Sympathie und leiser Melancholie durchdrungenes Porträt des jüngsten deutschen Filmtycoons: das Bild eines modernen Sisyphus, der seinen riesigen Felsbrocken durch den märkischen Sand zu rollen versucht und pausenlos im Heidenkraut hängenbleibt.
Neues Deutschland

Der Übernehmer handelt von Volker Schlöndorff, dem Regisseur, aus dem ein Babelsberger Studiochef wurde. Er wächst einem dabei ans Herz, als einer, der zur Verstellungskunst unfähig ist.
Der Tagesspiegel

Das faszinierende an diesem Buch ist die Kombination aus aktuellster deutscher Filmpolitik mit einem biographischen Blick auf Schlöndorffs Leben und seine Filme.
Rhein-Main-Illustrierte