ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
22.00 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Robert Havemann
Dokumente eines Lebens
Erschienen: Oktober 1991
Ausstattung: Hardcover mit Schutzumschlag
Format: 13,5 x 20,5 cm
Seitenzahl: 312
Abbildungen s/w: 45
ISBN: 978-3-86153-022-0
Reihe / Kategorie: Biographien/Porträts
Der Physiker und Philosoph Robert Havemann (1910-1982) gilt als einer der wichtigsten Vertreter der anderen Geschichte der DDR. Mit seinen berühmten Vorlesungen Dialektik ohne Dogma, die er Anfang der sechziger Jahre vor überfüllten Hörsälen in der Berliner Humboldt-Universität hielt, provozierte er nicht nur den Zorn der SED-Führung und damit das Berufsverbot, sondern wurde er auf einen Schlag auch in Westeuropa bekannt. Sein mutiges Eintreten für eine demokratische Gesellschaft war weder durch Hausarrest noch durch gerichtliche Urteile zu brechen. Er wurde zum Symbol für Zivilcourage und friedlichen Widerstand innerhalb des Systems.
Doch vor seinem Leben als Bürgerrechtler lagen noch zwei andere, gleichwohl spannende Leben: als Antifaschist, der unter Hitler zum Tode verurteilt wurde, und als Physikochemiker und Stalinist in den fünfziger Jahren. Ein Wissenschaftlerteam aus Historikern, Physikern und Politologen legt jetzt die erste biographische Gesamtdarstellung vor, die sich auf zahlreiche unveröffentlichte und bisher geheime Dokumente stützt.

Pressestimmen

Draheim / Hecht / Hoffmann / Richter / Wilke haben durch ihre sorgfältigen Beiträge zu den einzelnen Lebensabschnitten eine gelungene Gesamtdarstellung geliefert.
Helmut Grieser, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft

Fünf Autoren (Dirk Draheim, Hartmut Hecht, Diter Hoffmann, Klaus Richter, Manfred Wilke), Ost- und Westdeutsche, durch Beruf oder Bekanntschaft mit Havemann legitimiert: intelligent, diffenziert, zurückhaltend. Der Gefahr, ihn zu vergötzen, sind sie ebenso entgangen wie der, eine lieblose Fleißarbeit abzuliefern.
Wolfgang David, Sächsische Zeitung