ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2019
Vorschau Frühjahr 2019
Gesamtverzeichnis 2019

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
9.90 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Un-sichtbare Frauen
Lesben und ihre Emanzipation in der DDR
Erschienen: April 1991
Ausstattung: Broschur
Format: 13,0 x 20,0 cm
Seitenzahl: 192
ISBN: 978-3-86153-012-1
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Dies ist die erste Buchveröffentlichung zur Situation der Lesben in der ehemaligen DDR. Die Autorin beschreibt die Entwicklungsetappen der Emanzipation von vier Jahrzehnten, wobei die vielfältigen Unterschiede zu anderen Ländern herausgearbeitet werden. Dies betrifft sowohl die strafrechtlichen Bestimmungen als auch das Selbstverständnis der informellen Gruppen sowie die Positionen zu möglichen Ehen von Lesben und dem Zusammenleben mit Kindern. Ein besonderes Kapitel ist dem engen Zusammenwirken von Lesben- und Schwulenbewegung gewidmet.

Pressestimmen

Ursula Sillges Buch wendet sich an Interessierte im weitesten Sinne. Ihr Anspruch ist, weibliche Homosexualität so sichtbar zu machen, daß die Umwelt lernen kann, mit ihr umzugehen. So wenig sie die problematische Situation der Lesben gerade heute beschönigt, so sehr vermeidet sie es, durch Schuldzuweisungen und Feindbilder den Blick auf das zu verstellen, was zur Verbesserung der Verhältnisse getan werden kann. Hier spürt man die Herkunft der Autorin: Als gelernte DDR-Bürgerin setzt sie auf Intregration und Aufklärung. Auch ungewöhnliche Fragen, die nach der lesbischen Ehe oder verschiedenen Formen des Zusammenlebens, werden ohne Sensationslust diskutiert.
Ulrich Rautenberg, Wochenpost