ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2018
Vorschau Herbst 2017
Gesamtverzeichnis 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
laenderreihe.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Sofort lieferbar
9.99 EUR

Als E-Book
bestellen:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Überholen ohne einzuholen
Die DDR-Wirtschaft als Fußnote der deutschen Geschichte?
Erscheinungstermin digitales Buch: September 2010
Datei-Format: PDF
Seitenzahl: 192
ISBN: 978-3-86284-050-2
Reihe / Kategorie: Forschungen zur DDR-Gesellschaft
War die DDR-Wirtschaft lediglich eine Fußnote der deutschen Wirtschaftsgeschichte? Diese Frage beantworten die Autoren des Bandes, rennomierte Vertreter ihres Faches, auf ganz unterschiedliche Weise. Sie behandeln neben der Wirtschaftsordnung und -theorie, den »Arbeitsmarkt«, die industriellen Beziehungen und die Außenwirtschaft, die Technikentwicklung sowie die Idee vom »Wohlfahrtsstaat« DDR. Dabei werden die geplanten und die beabsichtigten Folgen des Handelns der politisch Verantwortlichen und der wirtschaftlichen Akteure in der DDR untersucht und die Themen sowohl von der Warte der deutschen Wirtschaftsgeschichte insgesamt als auch vom Blickpunkt der DDR-Wirtschaftsgeschichte her beleuchtet. Abgerundet wird dieser streitbare Fußnoten-Exkurs mit einer ausführlichen Chronik zur DDR-Wirtschaftsgeschichte.

Pressestimmen

Den Autoren ist ein kurzweiliges, äußerst informatives und pointiert formuliertes Buch gelungen - was angesichts des Themas sicher keine Selbstverständlichkeit ist.
Zeitschrift für Politikwissenschaft

Das Buch wird vor allem wegen der durchweg theoretisch anspruchsvollen, gleichwohl verständlich formulierten, eher knappen Überblicke über verschiedene Teilbereiche der DDR-Wirtschaft Eingang in die universitäre Lehre finden und auch außerhalb der Hochschulen machen interessierten Leser/in erreichen.
Uwe Müller, H-Soz-u-Kult