ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Gesamtverzeichnis 2017
Vorschau Herbst 2017
Vorschau Frühjahr 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
laenderreihe.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Sofort lieferbar
15.90 EUR

Als E-Book
bestellen:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Konzentrierte Schläge
Staatssicherheitsaktionen und politische Prozesse in der DDR 1953-1956
Erscheinungstermin digitales Buch: September 2010
Basiert auf der Buchausgabe: März 1998
Datei-Format: PDF
Seitenzahl: 359
ISBN: 978-3-86284-035-9
Reihe / Kategorie: Wissenschaftliche Reihe der Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen
Der Zeitraum zwischen dem Aufstand am 17. Juni 1953 und dem vom XX. Parteitag der KPdSU eingeleiteten »Tauwetter« war durch die wahrscheinlich härtesten Repressionen in der Geschichte der DDR gekennzeichnet. Hunderte DDR-Oppositionelle wurden in mehreren Wellen verhaftet und - teils in Schauprozessen, teils geheim - drakonisch verurteilt. Gleichzeitig verschleppte die Staatssicherheit exponierte Gegner des SED-Regimes, wie Mitarbeiter des RIAS oder der Ostbüros der Parteien, und Angehörige westlicher Geheimdienste in die DDR.
Das Buch bietet die erste ausführliche Darstellung dieser Aktionen und vermittelt durch prominente und unbekanntere Fälle ein anschauliches Bild des politischen Systems der DDR jener Jahre.

Pressestimmen

Das Buch ist nicht nur ein Meisterstück, es ist ein Stich ins Wespennest.
Martin Jander, die tageszeitung

Das Buch dokumentiert einen bemerkenswerten Aspekt der Zeitgeschichte.
Udo Scheer, Freie Presse Chemnitz

Deutlich wird das Bestreben der Autoren, die Verfolgten und Verurteilten nicht als Spione und Agenten, sondern als politischen Widerstand und ihre Verfolgung als politische Verfolgung dazutun. Inzident haben sie somit einen wichtigen Beitrag zur Periodisierung der politischen Verfolgung in der DDR erbracht.
Friedrich-Christian Schroeder, F.A.Z.

Ein fesselndes Buch über Aktionen der Staatssicherheit Mitte der fünfziger Jahre. Anhand neuer, atemberaubender Dokumente verfolgen die Autoren in allen Einzelheiten, wie das MfS seine Opfer umschlich, griff und in vorbereiteten Verfahren ausschaltete, ohne dabei jedoch die damalige Strategie der SED aus den Augen zu verlieren.
Berliner Zeitung

Das Buch von Karl Wilhelm Fricke und Roger Engelmann ist eine der nicht gerade zahlreichen seriösen Veröffentlichungen zum Thema Regimekritik und Spionage in der DDR.
Zeitschrift des Forschungsverbundes SED-Staat

Fricke und Engelmann legen ein beeindruckendes und überzeugendes Panorama der Repressionen in der DDR der fünfziger Jahre vor. In ihrem Band bemühen sie sich nicht um vordergründige Effekthascherei, sondern die nüchternen Fakten der spät- und nachstalinistischen Herrschaft in der DDR lassen den Leser die Rahmenbedingungen und die Gewaltbereitschaft dieser Diktatur nachvollziehen.
Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung (IWK)

Weitere lieferbare Titel des Autors / der Autoren

Karl Wilhelm Fricke
Akten-Einsicht [E-Book/PDF]
Rekonstruktion einer politischen Verfolgung. .Mit einem Vorwort von Joachim Gauck
15.90 EUR 4. Auflage
Erscheinungsdatum: September 2010 Details