ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2018
Vorschau Herbst 2017
Gesamtverzeichnis 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
laenderreihe.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Noch nicht erschienen
50.00 EUR
Wir empfehlen den Kauf in Ihrer Buchhandlung vor Ort! Einige Händler melden uns regelmäßig ihre Bestände. Jetzt aktuellen Lagerbestand in einer Partnerbuchhandlung überprüfen.
Geheimdienst in der Krise
Der BND in den 1960er-Jahren
Erscheint voraussichtlich: Mai 2018
Ausstattung: Hardcover
Format: 14,8 x 21,0 cm
Seitenzahl: ca. 640
ISBN: 978-3-96289-005-6
Reihe / Kategorie: Reihe der UHK
Der BND verlor in den letzten Amtsjahren Konrad Adenauers das Vertrauen des Bonner Regierungschefs. Ausschlaggebend dafür waren Illoyalität und Verrat im Dienst, NS-Belastung und Leistungsschwäche. Trotzdem gelang es dem BND-Präsidenten Reinhard Gehlen, sich bis 1968 der politischen Kontrolle durch Regierung und Parlament zu entziehen, zugleich aber in der Öffentlichkeit ein relativ positives Image zu bewahren, obwohl ihm die Führung des Nachrichtendienstes entglitt. Erst durch die Reformen ab 1968 wurde es möglich, den BND zu einer wirksamen Behörde der Auslandsaufklärung zu machen.
Jost Dülffer konnte die Akten des BND-Archivs und mehrerer Ministerien ohne Einschränkungen umfassend auswerten und legt nun eine kritische Geschichte zur Bonner Innenpolitik in der Spätphase der Ära Gehlen vor.