ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2018
Vorschau Herbst 2017
Gesamtverzeichnis 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
laenderreihe.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
40.00 EUR
Bei uns ist das Buch leider vergriffen. Folgende Partnerbuchhandlungen haben es aber evtl. noch vorrätig* und schicken es Ihnen ggf. mit Rechnung zu.

Buchhandlung Jacobi & Mül...

Die Verfügbarkeit des Titels kann außerdem in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Bausoldaten in der DDR
Die »Zusammenführung feindlich-negativer Kräfte« in der NVA
Erschienen: März 2011
Ausstattung: Broschur
Format: 14,8 x 21,0 cm
Seitenzahl: 628
Abbildungen s/w: 23
ISBN: 978-3-86153-637-6
Reihe / Kategorie: Forschungen zur DDR-Gesellschaft
Mit diesem Buch legen die Autoren eine wissenschaftlich fundierte Geschichte der Bausoldaten in der DDR von 1964 bis 1990 vor. Erstmals werden die Hintergründe der Bausoldatenregelung, die Dimensionen des Ersatzdienstes sowie das Verhalten der offiziellen Stellen gegenüber Bausoldaten umfassend dargestellt. Zu den etwa 15 000 jungen Männern, die das Tragen von Waffen oder den Wehrdienst aus Glaubens- oder Gewissensgründen ablehnten, zählen u. a. Rainer Eppelmann, Wolfgang Tiefensee, Werner Schulz, Gerhard Schöne und Reinhard Schult. Ein Exkurs zu den etwa 7500 grundwehrpflichtigen Totalverweigerern und zahlreiche Dokumente vervollständigen den Band.

Pressestimmen

Insgesamt zeichnet sich der Band durch eine wohltuende Sachlichkeit, durch Akribie und Übersichtlichkeit aus. 76 Dokumente unterschiedlichster Herkunft ergänzen, unterstützen und begleiten zudem den Lesestoff. Wer sich künftig über die Bausoldaten kompakt und zusammenfassend informieren will, kommt am Buch von Eisenfeld und Schicketanz nicht vorbei.
Rüdiger Wekzke, sehepunkte

Dieses Buch hat gefehlt! Es schafft den Spagat zwischen einschlägigem Handbuch und subjektiv gefärbten Erinnerungsbuch. Die vielfältigen Bezüge der Autoren ermöglichen es, die Auflistung der Daten durch die Schilderung von Einzelfällen plastisch werden zu lassen. Dieses Buch ist das Standardwerk zum Thema Bausoldaten.
Henning Schluß, H-Soz-u-Kult