ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2015
Vorschau Herbst 2014
Gesamtverzeichnis 2014

geheimnisvolle-orte.de
orte-deutscher-geschichte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de

Detailansicht

Sofort lieferbar
29.90 EUR
Wir empfehlen den Kauf in Ihrer Buchhandlung vor Ort! Einige Händler melden uns regelmäßig ihre Bestände. Jetzt aktuellen Lagerbestand in einer Partnerbuchhandlung überprüfen.
Rebellion in der Südsee
Der Aufstand auf Ponape gegen die deutschen Kolonialherren 1910/11
Erschienen: September 2010
Ausstattung: Broschur
Format: 16,5 x 23,5 cm
Seitenzahl: 200
Abbildungen s/w: 81
Abbildungen farbig: 0
Karten: 1
ISBN: 978-3-86153-604-8
Reihe / Kategorie: Schlaglichter der Kolonialgeschichte
Am 18. Oktober 1910 kam es auf der zu den Karolinen gehörenden Insel Ponape (heute Pohnpei) zum größten Aufstand gegen die deutsche Kolonialherrschaft in der gesamten Südsee. Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. »Wisst ihr?s noch, wie wir sengend und brennend durch das blühende Land zogen, wehende Rauchsäulen verbrennender Dörfer als Wegweiser des Tages, als leuchtende Fackel des Nachts?« So beschrieb ein Teilnehmer der Strafaktion die von den Deutschen angewandte Politik der »verbrannten Erde«.
Die gnadenlose Jagd auf die aufständischen Sokehs dauerte bis zum 22. Februar 1911. Dann kapitulierten die letzten Rebellen. 17 Männer wurden zum Tode verurteilt, zwölf zu Gefängnisstrafen mit Zwangsarbeit. Die übrigen Sokehs, einschließlich Frauen und Kinder, wurden deportiert. 1947 zählte man nur noch 242 Angehörige dieses Volkes.
Thomas Morlang zeichnet jenes düstere Kapitel deutscher Kolonialgeschichte nach und präsentiert in seinem Buch zahlreiche, zum Teil bislang unveröffentlichte Fotos von dem vergessenen Kriegsschauplatz.

Pressestimmen

Morlang schreibt in einer gut lesbaren Sprache, die nicht durch komplexe Theoriedebatten verstellt ist. Seine knappe und konzise Studie wird durch zahlreiches Bild- und Kartenmaterial ergänzt. Besonders hervorzuheben sind auch die kurzen biografischen Exkurse über die wichtigsten beteiligten Persönlichkeiten, die den schön aufgemachten Band aus der Kolonialreihe des Berliner Links-Verlages sinnvoll abrunden.
Klaus-Jürgen Bremm, www.literaturkritik.de

Eine weitere blutige Episode der deutschen Kolonialgeschichte, die Thomas Morlang nicht als Erster beschreibt, aber doch mit einer kompakten und mit vielen Bildern illustrierten Einführung einem größeren Publikum eröffnet.
Sebastian Bischoff, taz - die tageszeitung

Mit diesem Buch, das zahlreiche Fotografien, Karten und weiterführende Angaben zu den gut lesbaren und detaillierten Schilderungen liefert, ist dem Vergessen Einhalt geboten.
Jochen Marmit, Saarländischer Rundfunk

Weitere lieferbare Titel des Autors / der Autoren

Thomas Morlang
Askari und Fitafita
»Farbige« Söldner in den deutschen Kolonien
29.90 EUR Erscheinungsdatum: April 2008 Details