ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Frühjahr 2018
Vorschau Herbst 2017
Gesamtverzeichnis 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
laenderreihe.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Sofort lieferbar
35.00 EUR
Wir empfehlen den Kauf in Ihrer Buchhandlung vor Ort! Einige Händler melden uns regelmäßig ihre Bestände. Jetzt aktuellen Lagerbestand in einer Partnerbuchhandlung überprüfen.

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Unternehmen Magdala
Strafexpedition in Äthiopien
Erschienen: März 2010
Auflagenart: Neuausgabe
Ausstattung: Broschur
Format: 16,5 x 23,5 cm
Seitenzahl: 200
Abbildungen s/w: 77
Karten: 2
ISBN: 978-3-86153-572-0
Reihe / Kategorie: Schlaglichter der Kolonialgeschichte
1867 rüstete Großbritannien eine gewaltige Strafexpedition aus. Mit 60 000 Mann und 30 000 Lasttieren landete eine britisch-indische Armee in Äthiopien, um gegen die Bergfestung Magdala vorzurücken. Dort hielt der äthiopische Kaiser Theodor II. einige britische Diplomaten und europäische Geiseln, darunter Deutsche und Schweizer, fest. Die Militäraktion sollte die Gefangenen befreien und das beschädigte Prestige Englands als führender Weltmacht wiederherstellen.
Dieses in Deutschland kaum bekannte »Unternehmen Magdala« mit seinem immensen logistischen Aufwand ist ein frühes Beispiel für die Industrialisierung des Krieges, die »Einbettung« von Journalisten und die Rechtfertigung militärischen Eingreifens als »humanitäre Intervention«.
Volker Matthies behandelt die Vorgeschichte der Militärexpedition, schildert ihren dramatischen Verlauf und zieht eine kritische Bilanz der politischen und kulturellen Folgen des kolonialen Unternehmens. Der Band enthält zahlreiche zeitgenössische Illustrationen und seltene Fotos, die diese europäische Machtdemonstration in Afrika veranschaulichen.

Pressestimmen

Volker Matthies, Experte für Frieden- und Konfliktforschung, hat im Berliner Christoph Links Verlag eine umfassend recherchierte Analyse der Geschehnisse vorgelegt.
Jan Scheper, tageszeitung

Man kann Volker Matthies, Politikwissenschaftler, Konfliktforscher sowie ausgewiesener Kenner Ostafrikas, nur dankbar sein, dass er der deutschen Öffentlichkeit dieses nahezu vergessene Kapitel des frühen Imperialismus auf meisterliche Weise ins Gedächtnis zurückruft. Es ist beeindruckend, wei er dabei kulturgeschichtliche Aspekte (so begleiteten Wissenschaftler und Kriegsberichterstatter den Tross) mit alltagsgeschichtlichen sowie politischen Fragen verknüpft.
Jürgen Zimmerer, DAMALS

Matthies' »Unternehmen Magdala« überzeugt durch seine sachlich recherchierte Form. Das Literaturverzeichnis des Buches zitiert aus über 150 Quellen. Außerdem nutzt es historisches Bildmaterial und zahllose original Brief- und Tagebuchauszüge. Magdala ist ein gut erforschtes Thema, diese üppige Sekundärliteratur verarbeitet Matthies zu einem sehr gradlinigen und unprätentiösen Werk. Außerdem gelingt es dem Autor durch Exkurse und Personenportraits – unter anderem von zahlreichen Deutschen – interessante Seitenaspekte zu beleuchten.
Oliver Ramme, Deutschlandfunk, »Andruck«

Weitere lieferbare Titel des Autors / der Autoren

Volker Matthies
Im Schatten der Entdecker
Indigene Begleiter europäischer Forschungsreisender
28.00 EUR Erscheinungsdatum: Februar 2018 Details