ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Gesamtverzeichnis 2017
Vorschau Herbst 2017
Vorschau Frühjahr 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
laenderreihe.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Sofort lieferbar
35.00 EUR
Wir empfehlen den Kauf in Ihrer Buchhandlung vor Ort! Einige Händler melden uns regelmäßig ihre Bestände. Jetzt aktuellen Lagerbestand in einer Partnerbuchhandlung überprüfen.

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Sportstadt Berlin im Kalten Krieg
Prestigekämpfe und Systemwettstreit
Erschienen: Mai 2006
Auflagenart: Neuausgabe
Ausstattung: Broschur
Format: 14,8 x 21,0 cm
Seitenzahl: 432
Abbildungen s/w: 20
ISBN: 978-3-86153-399-3
Reihe / Kategorie: Forschungen zur DDR-Gesellschaft
Berlin - 2006 Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft und 2007 Ausrichter der Handball-WM - erscheint heute wie eine ganz normale Sportmetropole. Doch jahrzehntelang tobten in der Frontstadt des Kalten Krieges unerbittliche politische Auseinandersetzungen, stritt man sich um die Einbeziehung West-Berlins in das Sportleben der Bundesrepublik, gab es immer wieder Boykottversuche.
Im vorliegenden Sammelband wird an diese besondere Situation erinert: ob die »Sportluftbrücke« für Hertha BSC, der Systemvergleich im Handball oder der Prestigekampf im Radsport zum Berlin-Jubiläum in den 1980er Jahren. Der »Inselsport« in West-Berlin wird ebenso thematisiert wie die Spitzensportbewegung im Ostteil, der Sportjournalismus in Ost und West oder die Fankultur als gemeinsame Klammer. Die sportlichen und ideologischen Duelle fanden im Fußballstadion genauso statt wie in der Rennradarena und hatten auch ihre Wirkungen auf den Freizeitsport in beiden Teilen der Stadt. Durch seine Sonderstellung wurde Berlin zugleich zum Modellfall für die Wiedervereinigung auf dem Sportfeld, die hier schneller gelang als andernorts.