ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Gesamtverzeichnis 2017
Vorschau Herbst 2017
Vorschau Frühjahr 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
laenderreihe.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Sofort lieferbar
18.00 EUR
Wir empfehlen den Kauf in Ihrer Buchhandlung vor Ort! Einige Händler melden uns regelmäßig ihre Bestände. Jetzt aktuellen Lagerbestand in einer Partnerbuchhandlung überprüfen.

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Vorschuß statt Lorbeeren
Lieder und Texte 2000-2002
Erschienen: März 2003
Auflagenart: Neuausgabe
Ausstattung: Klappenbroschur
Format: 13,5 x 20,5 cm
Seitenzahl: 192
ISBN: 978-3-86153-292-7
Reihe / Kategorie: Literarische Publizistik
Sprache ist ein Scheitern, das der Rede wert ist - zumindest für Heinz Rudolf Kunze. Er läßt ihr nichts durchgehen, und erst recht nicht denen, die geschwätzig die eigene Geistlosigkeit niederreden wollen. Kunze bleibt der unbequeme Beobachter, der in seinem reichen Sprachreservoir immer wieder neue Mittel findet, schleichende Veränderungen in der Gesellschaft in ein schrilles, entblößendes Licht zu rücken. Das Erstarren in der Warteschleife des Lebens, die Orientierungs- und Ziellosigkeit in Politik und Privatem stehen in diesem neuen Band mit Kunze-Texten im Vordergrund. Doch Kunze ist keiner, der aus dem Glashaus heraus mit Steinen wirft. Immer wieder stellt er kritisch die eigene Zuschauer-Position in Frage, beschreibt die Diskrepanz von Sehnsüchten und Vermögen, vom Aufruhr der Gedanken und dem Defätismus oder der Ratlosigkeit, wenn es darum geht, diese ins Leben hineinzustoßen. Er provoziert, spielt mit Rollen und Haltungen, schmäht und ironisiert, ist bitter oder kokett - kurz, er tut alles, um seine Leser zu einem Gespräch zu verführen, zum Widerspruch zu reizen oder zum Zuspruch. Keine Chance der Gähnmanipulation!
Mit Vorschuß statt Lorbeeren liegt der vierte Band von Heinz Rudolf Kunze im Ch. Links Verlag vor, der die chronologische Folge seiner Texte bis 2002 fortsetzt.

Pressestimmen

Die Texte in dem neuen Buch von Heinz Rudolf Kunze verweigern sich dem üblichen Literaturzirkus. Der Autor ist ein Neinsager, nicht aus Protest, sondern aus einer Sensibilität, die ihn als Mitläufer untauglich macht.
NDR 1, Radio MV Schwerin, Kulturjournal