ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Vorschau Herbst 2018
Vorschau Frühjahr 2018
Gesamtverzeichnis 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
24.90 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com

Leseprobe und Volltextsuche:

Titel weiterempfehlen:

Funktionen:
Kommentar an den Verlag senden
Titel per eMail weiterempfehlen
Druckansicht
Geschichte der Opposition in der DDR 1949-1989
Erschienen: April 1998
Auflage: 2.
Erstveröffentlichung: April 1998
Ausstattung: Broschur
Format: 14,8 x 21,0 cm
Seitenzahl: 1016
Abbildungen s/w: 66
ISBN: 978-3-86153-163-0
Reihe / Kategorie: Forschungen zur DDR-Gesellschaft
Ehrhart Neubert, als ostdeutscher Theologe und Soziologe jahrelang selbst mit der Friedensbewegung verbunden, legt hier eine erste Gesamtdarstellung der unterschiedlichen Oppositionskräfte in der DDR vor.
Ausgehend vom breiten Widerstand gegen die Stalinisierung der Gesellschaft Anfang der fünfziger Jahre behandelt er die inneren Auseinandersetzungen in der SED genauso wie die Bemühungen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppierungen, die Verhältnisse in der DDR schrittweise zu demokratisieren oder generell zu verändern. Dabei beschreibt er zahlreiche ungewöhnliche Einzelaktionen, über die bisher noch nie berichtet wurde. Vorgestellt werden anhand erstmals publizierter Originaldokumente zugleich auch höchst unterschiedliche theoretische Konzepte der jeweiligen Gruppierungen.

Pressestimmen

Eine gelungene und dringend notwendige Gesamtbeschreibung von Widerstand und Opposition.
Frankfurter Rundschau

Neubert - und das ist die grundlegende Stärke seines Buches - erfaßt Oppositions- und Täterprofile, zeigt die breite Spanne zwischen aktiver Mitarbeit für das System und seiner passiven Duldung, die schmaler werdenden, aber vorhandenen Wege zu individueller Verweigerung und Opposition.
Frankfurter Rundschau

Eine im Detail akribische und zuverlässige Darstellung. Ein Buch, an dem künftige DDR-Geschichtsschreibung nicht vorbeikommen wird.
Steffen Heitmann, F.A.Z.

Mit dieser Publikation liegt die erste Gesamtdarstellung der Geschichte der Opposition in der DDR vor, die von einem ostdeutschen Bürgerrechtler verfaßt wurde. Sie zeigt eindringlich das ganze Spektrum der Gegner des SED-Regimes und würdigt den Mut all jener Männer und Frauen, die der kommunistischen Diktatur zu widerstehen wagten.
Bundeskanzler Helmut Kohl in: Die Welt am Sonntag

Neubert schrieb ein Standardwerk. Historiker, die zur DDR forschen, kommen daran nicht mehr vorbei. Darüber hinaus sollte sein Buch Pflichtlektüre sein für jeden, der sich mit der Vergangenheit der zweiten Diktatur in Deutschland auseinandersetzen will.
Karl-Wilhelm Fricke, Deutschlandfunk

Mit erstmals publizierten Originaldokumenten und seltenen Privatfotos versehenes Standardwerk. Stiftung Lesen Nr. 116/Mai 1999