ZEITGESCHICHTE ENTDECKEN

Portofreie Lieferung innerhalb Deutschlands

MENÜ

INFOMATERIAL

Gesamtverzeichnis 2017
Vorschau Herbst 2017
Vorschau Frühjahr 2017

ddr-forschung.de
ddr-militaergeschichte.de
die-deutsche-kolonialgeschichte.de
folkszene-ddr.de
geheimnisvolle-orte.de
historische-reisefuehrer.de
laenderportraet.de
laenderreihe.de
lebenswelten-im-linksverlag.de
orte-deutscher-geschichte.de

Detailansicht

Titel vergriffen
9.90 EUR
Die Verfügbarkeit des Titels kann in folgenden Internet-Antiquariaten geprüft werden:

ZVAB.de
AbeBooks.de
Justbooks.de
Booklooker.de
eurobuch.com
Das Ende eines Geheimdienstes
Oder: Wie lebendig ist die Stasi?
Erschienen: Juni 1991
Ausstattung: Broschur
Format: 13,0 x 20,0 cm
Seitenzahl: 288
Abbildungen s/w: 22
ISBN: 978-3-86153-015-2
Reihe / Kategorie: Politik/Zeitgeschichte
Das Ministerium für Staatssicherheit existiert nicht mehr. Es verschwand mitsamt seinen Nachfolgeeinrichtungen noch vor der DDR. Die Regierungen Modrow und de Maizière organisierten seine amtliche Auflösung. Doch das beauftragte staatliche Komitee war selbst mit Stasi-Mitarbeitern durchsetzt. Es wurde mehr blockiert als aufgedeckt.
Die Publizistin Anne Worst untersucht, was in den entscheidenden Monaten geschehen ist, wie das Hinüberwachsen in neue Strukturen befördert wurde. Sie begleitete monatelang Auflöser aus den Bürgerbewegungen, recherchierte in dubiosen Firmen, förderte Geheimunterlagen zutage und enttarnte weiter wirkende Verbindungen. Ihr Report mach deutlich: Die Aufarbeitung dieses Teiles der Vergangenheit hat erst begonnen. Mit Beiträgen von Christoph Links und Hannes Bahrmann